Victor Hase – Sein Name war Hase und er wusste von nichts.

Name: Karl Victor Hase (später: von Hase)

Lebensdaten: 3. November 1834 in Jena bis 30. April 1860 in Eisenach

In aller Kürze: Als Student verteidigte sich Victor Hase bei einer Befragung mit seinem legendären Satz: „Mein Name ist Hase, ich verneine die Generalfragen, ich weiß von nichts.“

Im Detail: Victor Hase war der Sohn des Kirchenhistorikers Karl August Hase. Diese sehr gesittete Herkunft machte sich auch bei der Wahl seines Studiums bemerkbar. Victor Hase studierte Rechtswissenschaft – zunächst in Jena, später in Leipzig, ab 1854 dann in Heidelberg.

Trotz des Studienfachs kam er öfter mit der Obrigkeit in Konflikt. Denn der junge Victor war ein kleiner Systemkritiker und Rebell, was einen in Zeiten der Monarchie in Schwierigkeiten bringen konnte. Nachdem er in Leipzig einen Geistlichen kritisiert hatte, musste er eine sechstägige Haftstrafe absitzen. Das blieb nicht der letzte Zwischenfall.

In Heidelberg half er dann einem Bekannten auf fragwürdige Weise aus. Dieser hatte einen anderen Studenten in einem Duell erschossen. Deshalb setze er sich nach Straßburg ab, um der französischen Fremdenlegion beizutreten. Nur brauchte er dafür Ausweispapiere, die man auf der Flucht vor dem Gesetz eher schlecht bekommen kann.

So verlor Victor Hase ganz „zufällig“ seine Studentenkarte, mit denen der Flüchtige es über die Grenze schaffte. Dort warf er sie ungeschickterweise weg, wo sie gefunden und nach Heidelberg geschickt wurde. So kam es zu einer Untersuchung, wie denn dieser Zwischenfall passieren konnte.

Nun war Herr Hase ja nicht umsonst auf dem Weg zum Jura-Abschluss und wusste, dass die Beweislast viel zu dünn war, um ihn zu belangen. So verteidigte er sich souverän mit den Worten: „Mein Name ist Hase, ich verneine die Generalfragen, ich weiß von nichts.“

Und so kamen wir zu der Redewendung: „Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts.“ Die hat es übrigens auch ins Niederländische geschafft: „Mijn naam is haas.“ (Wobei die Niederländer offenbar verpasst hatten, dass Hase hier ein Eigenname ist, und ihn gnadenlos übersetzten.)

Victor Hase schaffte es übrigens noch bis zum Doktortitel in Rechtswissenschaft. Er starb bereits in Alter von 25 Jahren an Krankheit. Nach seinem Tode wurde sein Vater 1883 geadelt und hieß dann „von Hase“. Deshalb wird Victor gelegentlich auch als Karl Victor von Hase aufgeführt, trug diesen Titel jedoch nie zu Lebzeiten, sondern wurde sozusagen posthum mitgeadelt.

Heute ist Victor Hase weiterhin in aller Munde, obwohl den meisten das nicht klar ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: